Monatsrückblick September 2021

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

So, mich gibts auch noch ;) War ziemlich still hier im September und der Oktober ist auch schon wieder halb vorbei, aber dafür habe ich jetzt endlich meine Bachelor-Arbeit abgegeben, hatte tolle fünf Wochen als Regiehospitanz, bin umgezogen, mache bei einem neuen Theaterprojekt (vielleicht zwei) mit und bin letzte Woche in mein neues Studium gestartet. Hier auf dem Blog gab es entsprechend letzten Monat nur den Monatsrückblick für August und eine Rezension zu dem Buch Asche zu lesen.


Das habe ich im September gesehen/gelesen:

Filme:

  • 18.09.: Exit (Deutsch)
  • 19.09.: Dune (Deutsch, Kino)
  • 30.09.: No Time To Die (Kino)

Mit Dune war ich seit Januar 2020 das erste Mal wieder im Kino, und dann auch gleich für so einen bildgewaltigen Film. Fand ich sehr beeindruckend, hat mir gut gefallen. Leider auf Deutsch, aber dafür nicht allein, in 3D, auf Wackelsitz (das macht ja echt Spaß :D) und für mich kostenlos. Und dann direkt nochmal im Kino, diesmal ohne 3D und ohne Wackelsitz und alleine, aber dafür auf Englisch, und auch No Time To Die hat trotz ein paar Logik-Lücken (ist halt Bond) sehr viel Spaß gemacht und mich gut unterhalten. Bei Exit vergesse ich die ganze Zeit, welcher Film das eigentlich war, fand ihn aber ziemlich gut. Ein deutscher Film, aber ohne dieses „Das ist ein deutscher Film“-Gefühl, Sci-Fi, zum Nachdenken, cool gemacht.

Top-Filme: Dune
Flop-Filme: –


Serien:

  • Tales from the Loop Staffel 1, Folge 1-2 (Deutsch)

Eine interessante Serie… die ersten beiden Folgen fand ich sehr gut gemacht, da wird eine faszinierende Welt geschaffen. Interessant finde ich auch, dass die einzelnen Folgen zwar über manche Charaktere miteinander verbunden sind, aber doch andere Charaktere im Fokus stehen und sie (nach meinem Eindruck nach zwei Folgen) recht unabhängig voneinander geschaut werden können. Aber das kann sich natürlich auch noch ändern, ich habe das Gefühl, dass sich da durchaus auch noch eine überspannende Geschichte bilden könnte.

Neuentdeckungen: Tales from the Loop


Theater/Musical/Tanz:

  • 16.09.: Footloose (Musical, Deutsch)

Das ist schon nochmal ein ganz anderes Erlebnis, so eine Premiere mitzuerleben, nachdem man fünf Wochen lang den Probenprozess begleitet hat. Super spannend auf jeden Fall, das Ergebnis (Regie: Jerôme Knols) fand ich auch super gelungen, das Publikum hat es ebenfalls lautstark gefeiert, hat (fast ;)) alles wie geplant geklappt, eine tolle Produktion mit vielen tollen Menschen, die daran beteiligt waren.


Bücher & Hörbücher/-spiele:

So ein gelungener Abschluss! Der beste Band der Reihe – meine Rezension findet man hier / mit einem Klick auf den Titel, und hier geht es zu meiner Rezension von Band 1. :)

Im Moment lese ich: „Babylons Vermächtnis“ von Joe Black, „Die Gräber von Tanfield Hill“ (Sebastian St. Cyr #5) von C.S. Harris

Im Moment höre ich: „Nevernight #3: Die Rache“ von Jay Kristoff

Buch – Asche (Geheimnis der Götter #4)

Schlagwörter

, , , , ,

Hier geht es zum ersten, zweiten und dritten Band der Reihe. :)

Das Buch ist eine Neuausgabe des 2018 erschienen Buches ‚Asche des Krieges‘.

CW für das Buch: Mord, Krieg

Autorin: Saskia Louis; Erscheinungsjahr: 2021 (Neuausgabe; 1. Ausgabe 2018); Verlag: dpSeitenzahl: 378; Genre: Fantasy, New Adult, Romance

Meine Bewertung: 9/10 Punkten

Klappentext:

Wie stürzt man die Götter? Das ist die einzige Frage, die Nym noch interessiert. Auf der Suche nach Antworten, begibt sie sich gemeinsam mit Jeki und Levi in die Tiefen der Kreisberge. Doch je weiter sie sich in die Geheimnisse der Götter verstricken, desto deutlicher wird, dass sie die Macht von verlorenen Erinnerungen unterschätzt haben und in einer Welt aus Lügen nichts ist, wie es scheint. Während Vea eine Rebellion lostritt und in Bistaye erbitterte Machtkämpfe ausbrechen, ist nur eines gewiss: Im Krieg gegen die Götter kann es keine Gewinner geben …

Meine Meinung:

So ein guter letzter Band! Für mich der beste der vier Bände. Die Geschichte um die Charaktere bleibt weiter spannend, viele neue, interessante Dinge kommen hinzu und werden enthüllt… und das auf eine sehr gelungene Art. Schön fand ich, dass Jeki und Levi über die Zeit auch ein wenig erwachsener geworden zu sein scheinen und nicht mehr ganz so jugendlich dumm und frauenfeindlich / macho-mäßig unterwegs waren, sondern mir deutlich sympathischer geworden sind.

So ein paar Geheimnisse und Spannungen wurden über die gesamte Geschichte aufgebaut, und ich muss sagen, dass ich die Auflösung aller sehr passend fand. Nyms Dilemma mit Jeki und Levi, das Geheimnis um das Kreisvolk, das Geheimnis der Götter, der Krieg an sich… hier wurden viele interessante und wohl überlegte Ideen angesprochen. Während ich den ersten Band noch sehr als Fantasy-Romance-Unterhaltungslektüre ohne viel Tiefgang für Jugendliche eingeschätzt hatte, hat sich dies mit den Charakteren über die vier Bücher sehr verändert und der letzte Band war nun sehr viel tiefgründiger als so manche andere Bücher, die ich gelesen habe. Philosophisch schon. Aber immer weiter auch unterhaltsam und spannend.

Mehr kann ich auch gar nicht dazu sagen, ohne zu spoilern, von daher – eine sehr spannende Reihe, von der es sich lohnt, sie zu lesen. Wer bis zum Ende des dritten Bands gekommen ist, auf jeden Fall auch den vierten Band lesen.

Fazit: Ein mehr als gelungener Abschluss der Reihe, der mich gut unterhalten und zum Nachdenken, Weinen und Lachen gebracht hat.


Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich habe das Buch im Gegenzug für eine ehrliche Rezension kostenlos erhalten.

Monatsrückblick August 2021

Schlagwörter

, , , , , ,

Nun, wie erwartet sind meine zwei momentanen großen Projekte – Bachelor-Arbeit schreiben und Regiehospitanz bei einer Musical-Produktion – zusammen zeitlich ganz schön fordernd, und entsprechend still war es hier. Immerhin habe ich es geschafft, im August abgesehen von dem Monatsrückblick für Juli auch noch eine Buchrezension zu schreiben, zu Where Serpents Sleep / Das Schweigen von Mayfair (Sebastian St. Cyr #4). Medial war entsprechend auch nichts los und dieser Monatsrückblick wird sehr kurz und knackig – aber so zeitintensiv die Projekte auch sein mögen, die BA ist bald geschafft und die Regiehospitanz ist super interessant und macht einfach wahnsinnig Spaß. 😊


Das habe ich im August gesehen/gelesen:

Serien / Filme:

  • Zoey’s Extraordinary Playlist Staffel 2, Folge 7

Und das wars dann auch, das war noch vor dem Start der Hospitanz. ;) Kann aber nur immer wieder betonen, wie gut diese Serie ist.


Bücher & Hörbücher /-spiele:

Was würde ich nur ohne Rezensionsexemplare machen. So habe ich es wenigstens geschafft, ein bisschen was zu lesen, und auch der vierte Teil der Sebastian St. Cyr Reihe: Das Schweigen von Mayfair hat mir sehr gut gefallen, Rezension ist auf dem Titel verlinkt. Und ansonsten habe ich mir natürlich das Textbuch von Footloose durchgelesen (und die Original Broadway Cast Aufnahmen dazu angehört), um mich auf die Regiehospitanz vorzubereiten, und das hier einfach mal mit aufgeführt, damit der Rückblick nicht ganz so traurig aussieht.

Im Moment lese ich: „Asche“ (Geheimnis der Götter #4) von Saskia Louis

Im Moment höre ich: „Nevernight #3: Die Rache“ von Jay Kristoff

Buch – Where Serpents Sleep / Das Schweigen von Mayfair (Sebastian St. Cyr #4)

Schlagwörter

, , , , , ,

Hier geht es zu Band 1hier zu Band 2 und hier zu Band 3.

CW für das Buch: Mord, erwähnte Vergewaltigung & weitere mit Spoilern, daher in weißer Schrift, zum Lesen markieren: Erwähnte Pädophilie und Vergewaltigung von Kindern, erwähnter Inzest

Autorin: C. S. Harris; Erscheinungsjahr: 2009 (dt.: 2021); Seitenzahl: 389; Verlag: dpGenre: Krimi, Historische Fiktion

Meine Bewertung: 9/10 Punkten

Klappentext:

London, 1812: Das brutale Massaker an acht jungen Prostituierten in einem Zufluchtshaus hinterlässt nur eine Überlebende – und damit eine Zeugin: Hero Jarvis, die aufgeschlossene Tochter des Vetters des Prinzregenten, Lord Jarvis. Als der Machthaber jede offizielle Untersuchung unterdrückt, die die unerhörte Anwesenheit seiner Tochter an diesem Ort aufdecken könnte, beginnt Hero eine eigene Untersuchung und bittet Sebastian St. Cyr, Viscount Devlin, um Hilfe.

In dieser Allianz auf Zeit folgen Hero und Sebastian einer Spur, die von den zwielichtigen Bordellen und Hafenvierteln des Londoner East Ends zu den Villen einer Adelsfamilie in Mayfair führt, die dunkle Geheimnisse zu verbergen hat. Die beiden riskieren ihr Leben sowie ihren guten Ruf und müssen einen Wettlauf gegen die Zeit gewinnen, um einen Killer zu stoppen, dessen ominöser Plan die Nation in ihren Grundfesten zu erschüttern droht …

Meine Meinung (spoilerfrei für diesen Band, Spoiler für Band 1Band 2 & Band 3):

Wer, wie ich auch, nach dem Ende des letzten Bands, darauf gehofft hat, dass Sebastian und Kat zu Beginn einfach das Missverständnis klären und herausfinden, dass sie ja gar nicht verwandt sind, dürfte erst einmal enttäuscht sein – allerdings hat mich das tatsächlich dann gar nicht gestört, und es war sehr stimmig, so, wie es sich stattdessen entwickelt. Entsprechend bleibt Kats Rolle in diesem Band recht klein, wofür aber Hero Jarvis zu einem sehr viel größeren Charakter wird.

Das fand ich sehr interessant – Hero ist ein faszinierender Charakter, der erfrischend modern ist, aber die Autorin fällt hier keineswegs in die Falle, eine moderne Frau schreiben zu wollen und dabei einen unrealistischen Charakter mit anachronistischen Gedanken und Einstellungen zu schaffen. Hero Jarvis hat zwar in einigen Bereichen fortschrittlichere Ansichten als die allgemeine Gesellschaft ihrer Zeit, ist aber dennoch ein Teil von ihr und teilt entsprechend auch einige Ansichten, mit denen sie aufgewachsen ist und die ihr die Gesellschaft ihr Leben lang vorgegeben hat. Und insgesamt wird uns ein kleiner Blick hinter die so strenge Fassade gewährt.

Die Story fand ich auch in diesem Fall weiterhin sehr gelungen – wir beginnen wieder mit einem Verbrechen, in das Sebastian sich hineinziehen lässt, es tauchen immer mehr Mysterien und Handlungsstränge auf, die letztendlich logisch miteinander verwoben werden. Ich fand den Fall an sich einen Ticken weniger gut geschrieben / spannend als die vorigen, aber immer noch sehr gut.

Ansonsten sind natürlich auch die bisherigen bekannten Charaktere wieder dabei und in diesem Teil hatte ich kaum Probleme damit, die neuen Namen / die der Nebencharaktere, die bereits vorher mal vorkamen, denn Leuten zuzuordnen. ;)

Fazit: Ein weiterer spannender Teil, in dem Hero Jarvis zu einem sehr interessanten Hauptcharakter wird.


Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich habe das Buch im Gegenzug für eine ehrliche Rezension kostenlos erhalten.

Monatsrückblick Juli 2021

Schlagwörter

, , , , ,

Letzten Monat habe ich die bestandene Aufnahmeprüfung für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen gefeiert, diesen Monat darf ich einmal einen unterschriebenen Mietvertrag für eine WG dort und dann v.a. die Zusage für eine Regiehospitanz feiern, die auch schon nächste Woche beginnt! Ich bin sehr gespannt 😊 Überschneidet sich nur leider sehr mit meiner Bachelor-Arbeit, aber wird schon irgendwie, wer braucht schon Schlaf oder Freizeit. :D Ich berichte dann nächsten Monat von meinem Stress-Level…

Das gabs im Juli hier auf dem Blog zu lesen:


Das habe ich im Juli gesehen / gelesen:

Filme:

  • 04.07.: Enkel für Anfänger (Deutsch)

Wieder nur einen, aber immerhin, und sogar mal ein deutscher Film. Gesehen habe ich den auf Wunsch der mitschauenden Person – war aber letztendlich tatsächlich recht unterhaltsam. Für leichte Unterhaltung gut geeignet.

Top-Filme: –
Flop-Filme: –


Serien:

  • Shadow and Bones Staffel 1, Folge 1
  • Zoey’s Extraordinary Playlist Staffel 2, Folge 5-6
  • Loki Staffel 1, Folge 5-6

5 Folgen habe ich unterbekommen – Loki war natürlich ein Muss. Insgesamt fand ich die Staffel gut und sehr unterhaltsam, aber bei Weitem nicht perfekt. Wobei die verschiedenen Aspekte hier für mich recht gespalten sind – manche fand ich absolut klasse und gelungen, andere leicht gar nicht. Ich habe auch vor, noch eine ausführlichere Rezension zu schreiben, mal schauen, ob ich das zeitlich schaffe.

Ansonsten bin ich mit jeder Folge mehr und mehr begeistert von Zoey’s Extraordinary Playlist – ganz besonders hervorragend fand ich Folge 6 der zweiten Staffel, die sich in Fortsetzung der 5. Folge intensiv mit Rassismus beschäftigt, auf eine sehr lebensnahe Art.

Und dann habe ich mal in Shadow and Bone reingeschaut. Ich fand die erste Folge auch ganz gut soweit, umgehauen hat es mich aber bisher nicht. Meine Erwartungen waren aber auch recht hoch.

Neuentdeckungen: (Shadow and Bone)


Theater/Musical/Tanz:

  • 10.07.: Mischief Movie Night In (Impro Theater Live online)

Ich finde die Gruppe des Mischief Theatres ja absolut klasse – im Januar hatte ich bereits zwei ihrer Livestreams mit Improtheater, bei dem sie einen „Film“ improvisieren, geschaut. Ich muss sagen, an diesem Abend war es zwar auch unterhaltsam, aber es hat auch schon besser funktioniert. Aber es ist eben Impro, das ist Teil davon – kann alle Projekte der Gruppe aber weiterhin mit ganzem Herzen weiter empfehlen.


Bücher & Hörbücher/-spiele:

Viele Bahnfahrten zu WG-Besichtigungen für meine Wohnungssuche haben auch etwas Gutes – Zeit zum Lesen. Mir haben auch alle drei Bücher sehr gut gefallen, ich habe auch von beiden Reihen bereits den nächsten Band auf dem Handy und Sebastian St. Cyr #4 auch ein gutes Stück gelesen. Die Rezensionen sind auf den Titeln verlinkt. :)

Im Moment lese ich: „Das Schweigen von Mayfair“ (Sebastian St. Cyr #4) von C. S. Harris

Im Moment höre ich: „Nevernight #3: Die Rache“ von Jay Kristoff