Schlagwörter

, , , ,

Autorin: Tupoka Ogette; Erscheinungsjahr: 2022; Seitenzahl: 317; Verlag: cbj; Genre: Sachbuch

Meine Bewertung: 8/10 Punkten

Klappentext:

Was ist ein Ally? Was bedeutet Blackfacing? Und wo genau fangen Vorurteile an? Rassismus ist allgegenwärtig – doch was genau macht ihn aus? Wie können wir besser verstehen, wo wir ihm alltäglich begegnen, in der Gesellschaft, bei anderen und bei uns selbst? Dieses Buch basiert auf Tupoka Ogettes erfolgreichem Instagram-Alphabet und bietet einen ersten Überblick, indem es mit jedem Buchstaben einen Begriff zum Thema Rassismus ins Spiel bringt, definiert und einordnet. Weiterführende Fragen, Buchtipps und Links regen zur Vertiefung an. Dieses Buch kann so als Nachschlagewerk, als Workbook und als Impulsgeber genutzt werden. Es beleuchtet unsere Denkgewohnheiten und unterstützt uns auf unserer Reise zu einem rassismus-kritischeren Leben.

Weitere Info:

Tupoka Ogette ist DIE deutsche Vermittlerin für Rassismuskritik – auf ihren vielen Plattformen erklärt sie ihrem Publikum täglich, was Rassismus bedeutet und wie wir ihm entgegentreten können. In »Ein rassismuskritisches Alphabet« ordnet sie jedem Buchstaben von A-Z einen Begriff rund um das Thema Rassismus zu, definiert und ordnet ihn anschließend ein. Anhand von Fragen der Autorin können die Leser*innen auf einer freien Seite das Thema vertiefen. Das vierfarbige »Nachschlagewerk« und Workbook basiert auf Tupoka Ogettes Alphabet auf ihrem Instagramkanal und erscheint erstmals überhaupt in Buchform.

Meine Meinung:

Die beiden Texte fassen es eigentlich schon ziemlich gut zusammen. Das Buch spricht einige sehr wichtige Themen an und erklärt diese immer schön verständlich – immer in einem kürzeren Text auf der linken Seite und dann noch einem etwas persönlicheren, längeren Text, der einen als Leser*in oft direkt anspricht und etwas mehr in die Tiefe geht, Beispiele beschreibt oder die Gedanken noch weiterführt. Man merkt schon, dass das Buch auch an Kinder/Jugendliche gerichtet ist, und an Menschen, die sich noch nicht so viel mit Rassismus auseinandergesetzt haben, aber ich fand es auch so sehr nett zu lesen und durchaus auch bereichernd. Ich setze mich jetzt doch schon eine Weile etwas mehr mit dem Thema auseinander, aber manche Begriffe kannte ich so auch noch nicht.

Schön finde ich auch, dass es immer wieder, wie im Klappentext ja schon erwähnt, Links zu Videos gibt, oder Hinweise, wie man sich weiter mit dem Begriff auseinandersetzten kann, oder einfach Seiten, auf denen man auch selbst seine eigenen Erfahrungen oder Gedanken zu dem Thema festhalten kann – manchmal einfach als solches, manchmal auch mit sehr gezielten Fragen, wie zum Beispiel „Wie kannst du ein besserer Ally sein?“. Und abgesehen von dem Inhalt ist das Buch auch graphisch/optisch einfach sehr schön gestaltet.

Fazit: Ein sehr schönes Nachschlagewerk, dass ich sehr empfehlen würde, um sich gemeinsam mit Jugendlichen mit dem Thema (struktureller) Rassismus auseinanderzusetzen.


Dieses Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Ich habe das Buch im Gegenzug für eine ehrliche Rezension kostenlos erhalten.

Werbung